Dienstag, Juli 23, 2013

Ferien

Wir haben ab Donnerstag Sommerferien, da wir viel unternehmen und wieder Besuch haben wird es hier im Blog ruhiger. Mit den Impressionen aus meinen letzten Wollfärbungen verabschiede ich mich in die Ferien. Ich wünsche allen wunderschöne Ferien, wünsche uns allen weiterhin so tolles Wetter und eine erholsame Zeit.

Ich habe hier Naturfarben und Säurefarben zusammengewürfelt auf den Mosaiken. Vielleicht könnt Ihr die Naturfarben erkennen :0)
LG Lesley

Mittwoch, Juli 10, 2013

Von Marmelade und Fruchtaufstrich

nehmen wir gerne zum Frühstück, auch zum Desert als Beilage oder im Joghurt beigemischt. Ich mag die ganz süße Variante nicht, daher benutze ich die 3:1 Variante mit Agar agar oder Apfelpektin, als Vegetarierin nehme ich keine tierischen Gelees. Das geht ganz einfach: 

Für 1 kg Obst:

  • Das Obst waschen, schneiden und zerkleinern
  • mit dem Gelfix und 350 g Zucker und etwas Zitronensaft (2EL)im Topf erwärmen und kurz aufkochen (ca. 3Min.)
  • mit dem Zauberstab pürieren
  • auf dem Herd erneut ganz kurz aufkochen bis es blubbert und
  • in heiß gepülte Gläser füllen, diese nach dem Schließen auf den Kopf stellen und über Nacht ruhen und härten lassen.
  • im Keller in einem kühlen und dunklen Ort aufbewahren oder in den Gefrierschrank legen.
  • ist für 500g Obst, 
  • 2 EL Zironensaft und 
  • 150 g Zucker 
gleiche Vorgehensweise. Sie ist nicht so lange haltbar, im Gefrierschrank jedoch bleibt der Fruchtaufstrich lange frisch und behält die schöne Farbe

Gefrierschrank, das mache ich grundsätzlich mit meiner Marmelade, keine Angst, da zerplatzt nichts. Die kleinen Gläser eigenen sich super zum Mitnehmen für Ausflüge, Urlaub oder Frühstück in der Schule oder am Arbeitsplatz.


Hätte ich einen Wunsch frei, würde ich mir einen größeren Gefrierschrank wünschen, es ist doch Schade, wenn man das Obst und Gemüse, was wir zur Zeit reichlich haben nicht im Herbst und Winter nutzen können, vor allem die selbstgezogenen. Ich püriere auch meine Tomaten und fülle sie in Gefrierbeutel und lege sie in mein Gefrierschrank. Für Tomatensoße, Tomatensuppe.... sind sie dann ideal, vor allem wenn man kleine Portionen macht. 
Auch Lust bekommen? Na dann los!
LG Lesley


Mittwoch, Juli 03, 2013

Fruchteis selbst gemacht, einfaches Rezept

Zur Zeit gibt es sehr viel Obst zu kaufen, da wir nicht immer alles aufessen können, habe ich mir überlegt, wie ich das Obst länger aufbewahren könnte. Gefroren geht das ganz gut, die Vitamine bleiben im Obst und wenn die Sonne so schön lächelt kann man das dann ganz gut als Eis essen. Diese hier habe ich selbst hergestellt, es geht einfach und schnell. So schnell konnte ich unsere Eisformen gar nicht finden, dafür bin ich im Schrank fündig geworden und habe einfach kleine Gläser gefunden. Leider hatte ich auch keine Holzstiele da, so habe ich einfach die großen Holzspieße in drei Teile geschnitten und als Holzstiel benutzt. 


Die Menge ist egal, ich habe 

500 g Erdbeeren,
500 g Mango,
300 g Kiwi 

genommen. Andere Sorten gehen natürlich auch.

- Das Obst klein schneiden und mit dem Mixer oder Zauberstab pürieren, dabei habe ich jeweils etwas Wasser beigefügt, so pro Obstsorte ein Schnapsgläschen etwa. (Wenn man zu viel Wasser nimmt, vermischen sich die Farben leider)

- Danach einfach in die Formen oder Gläschen füllen, die Reihenfolge der Farben ist egal und in den Gefrierschrank stellen für einige Stunden oder über Nacht.

Ich mag es natürlich, das Obst hat genug Süße, wer aber möchte, kann auch Zucker beimischen oder Stevia. 
Eine Version mit Milch oder Biosahne schwebt mir noch vor, das werde ich auch noch probieren. 
Gläser vorsichtig füllen und Stäbchen einstecken
So sehen sie aus, direkt aus dem Gefrierschrank
Gläser kurz in etwas Wasser stellen (halb so hoch wie die Gläser) oder kurz  unter  Wasser halten, nur einige Sekunden. Leicht drehen, so löst sich das Eis einfach heraus.
Ich habe festgestellt, aus den Gläsern lässt sich das Eis besser herauslösen als aus Plastikbechern
Aus der Nähe betrachtet, lecker!
Mit einem Folienschweißgerät kann man das Eis schön einzeln
verpacken und wieder in die Kühltruhe legen. 

Was übrig bleibt, friere ich in kleinen Einmachgläsern oder Gefrierdosen ein und hole sie nach Bedarf aus dem Gefrierschrank. Heute ist es zwar bewölkt und regnerisch, dafür kann man für die restliche Woche genug Eis vorbereiten. 

Das ist nicht nur gesünder, es sind bestimmt keine Zusatzstoffe und Geschmacksverstärker enthalten, ich weiß, was ich selbst eingefüllt habe. Laktose- und Glutenfrei ist das Eis auch. Vielleicht war das eine Anregung, was sich hier die eine oder andere mitnehmen möchte. 
Habt einen schönen Tag.
LG Lesley