Dienstag, Juni 27, 2017

Aus dem Garten


Es ist sehr spannend zu beobachten wie sich der Garten in jedem Monat entfaltet und anders aussieht. Zur Zeit gedeiht alles gut, jetzt regnet es ganz viel, davor war es aber sehr lange trocken, mein Regenbecken war schon fast leer. Die Aufnahmen sind eine Woche alt, die Pflanzen sind schon fast doppelt so groß geworden.
Der Garten im April, sah noch sehr nackt aus. 

Verschiedene Sorten Tomaten in allen Farben.

Gurken habe ich schon geerntet. 


Kartoffeln, Bohnen, Gurken, Mais
 
Die Erbsen sehen mittlerweile auch schon besser aus als auf dem Foto. Zwiebeln und Knoblauch habe ich überall dazwischen als Mischkultur. Ganz Hinten kann man die geschossenen Radieschen sehen.

Wie oft gießt ihr wenn es so trocken und heiß ist? Die Kartoffeln gieße ich überhaupt nicht. Möhren und Zwiebeln gieße ich sehr selten, jedoch die Gurken wollen Wasser oder sie schmecken bitter. Die Tomaten gieße ich alle 2-3 Tage. Den Rest, je nach dem wieviel Wasser ich noch im Regenbecken habe. Zum Düngen nehme ich nur Hornmehl und Brennesselsud.

Habt eine schöne Woche!

LG Lesley







Montag, Juni 26, 2017

Gartenrundgang

Einige Impressionen aus dem Garten im Mai/Juni:


Wer sich überlegt auch einen Garten anzuschaffen oder im Gartenverein Mitglied zu werden, sollte auch wissen, es ist mit viel Arbeit verbunden, man kann auch nicht immer weg in den Urlaub, sonst hat man die Arbeit umsonst gemacht, es sei denn, man hat nette Nachbarn, die das Gießen und die Pflege übernehmen für die Zeit. Trotzdem macht es sehr große Freude und viel Spaß. Wenn man am Ende eine gute Ernte hat, ist es eine tolle Belohnung und die Mühe wert. Gemüse aus dem Biogarten schmeckt auch viel besser und ist gesünder. 

Habt eine schöne Woche!

LG Lesley

Sonntag, Juni 18, 2017

Kräuterbutter

Das mache ich jedes Jahr und es schmeckt lecker auf dem Brot oder zum Grillen. Einfach Butter mit Kräutern aus dem Garten, Blüten wie Kapuzinerkresse, Lavendelblüten, Salbeiblüten...., mit Salz und Paprika zusammen mischen und mit einer Gabel in die Butter drücken. Was man nicht gleich braucht, kann man in kleine Dosen füllen und einfrieren und bei Bedarf herausnehmen. 


Habt eine schöne Woche!

LG Lesley

Dienstag, Mai 02, 2017

Scones Rezept

Nach unserem London Besuch, habe ich die Scones mal selbst gebacken und sie sind gut geworden. Ich hätte sie nur etwas dicker ausstechen sollen. Man muss die Scones bald essen, sie schmecken am nächsten Tag auch aber am dritten Tag sind sie schon trocken und können in Milch oder Kaffe eingetunkt werden. Es gibt viele Rezepte, ich habe diesmal diesen hier probiert: http://www.fifteenspatulas.com/english-style-scones/

Nicht wie in England aber auch super gut.

Sie sind gleich nach dem Backen schön weich und schmecken sehr gut.
In Zukunft werde ich sie aber dicker ausstechen.

Mit Butter und Marmelade schmecken sie lecker, auch mit Honig.

Viel Spaß beim Nachbacken.

LG Lesley

Sonntag, April 30, 2017

Eine Reise nach London

Wir haben eine schöne Woche in London verbracht, es war tolles Wetter, viel Sonnenschein, überhaupt kein Regen. Die Natur ist dort viel weiter als bei uns. Man läuft in London sehr viel, und steigt viele, viele Treppen, überall. Mit Kinderwagen nicht so schön, da sind wir zum Glück aus der Phase raus. Die Stadt war wahnsinnig voll, ich konnte keine Fotos machen ohne Menschen vor den schönen oder berühmten Gebäude. Wenn man sich mit den öffentlichen Verkehrsmittel auseinandersetzt, kommt man ganz gut ohne Auto herum. Wegen dem Linksverkehr haben wir uns nicht getraut ein Auto zu mieten, es ist auch sehr viel Verkehr auf den Straßen. Auch wenn man sich immer wieder sagt, auf der Straße andersherum zu schauen, die Gewohnheit wird man nicht so schnell los, wir sind alle schon angehupt worden, da wir in die falsche Richtung geschaut haben beim Überqueren der Straßen.

Big Ben. Kimberly war enttäuscht, sie hätte den Big Ben viel größer erwartet. 

Ein Blick von der Brücke Richtung Big Ben, unsere Seite
war noch gesperrt wegen dem Anschlag, überall liegen
Blumen als Erinnerung. Hier das London Eye.

Hier kamen wir zufällig zum Wachwechsel mit den Pferden,
nur dauert das ganz schön lange, wir sind irgendwann weitergelaufen.

Vor dem Schiff "Cutty Sark", der schnellste Schiff um 1869 herum, der 2007 völlig ausbrannte. 2012 wurde er restauriert  und wieder in Greenwich neu eröffnet als Museum. 

Ich war so überrascht, bei uns sind Parkanlagen bei schönem Wetter zwar auch gut besucht, jedoch in London haben wir fast in jedem Park sehr viele Leute gesehen, die Parks werden dort sehr gut besucht und dienen als Treffpunkt.

Den SkyGarden, ein Hochhaus mit tollem Ausblick in alle Richtungen, muß man besuchen, der Eintritt ist kostenlos. Man sollte sich über das Internet vorher anmelden, dann kommt man gleich rein, man muss nur durch die Sicherheitskontrolle. Die Besichtigungsplattform hat drei Ebenen, mit
Bäumen, Pflanzen, Sitzplätzen und einem Café.
Wir hatten Spaß auf unserer Reise, das Essen ist natürlich anders, Kuchen und Gebäck sind sehr süß, jedoch haben uns die Scones sehr gut geschmeckt und die habe ich als wir zurück kamen nachgebacken, die zeige ich Euch im nächsten Post mit Rezept. 

Fish und Chips schmecken auch, leider finde ich die zum Mitnehmen zu fett und mit Essig sind sie gewöhnungsbedürftig. Im Pub schmecken die aber super und sind nicht so fett. 

So, vielleicht habt ihr auch Lust bekommen eine Reise nach London zu machen. Nach einer Woche in London war ich froh wieder nach Hause zu kommen, auch wenn es schön war. Ich  würde dort sehr gerne die ländlichen Gegenden besuchen, ich mag die Natur viel mehr. 

Habt eine schöne Woche, heute habe ich viel im Garten gearbeitet, wunderschönes Wetter mit viel Sonnenschein haben wir, das musste ich gleich ausnutzen, ab morgen soll es einige Tage regnen.

LG Lesley



Montag, April 24, 2017

Das Ergebnis von meiner automatischen Bewässerung

Nun das Ergebnis meiner künstlichen Bewässerung aus meinem letzen Post http://hexhex-design.blogspot.de/2017/04/automatische-bewasserung-fur-keimlinge.html
Die Gläser mit Wasser habe ich drei Wochen gelassen. Die erste Woche war das Ergebnis super. Auch in der zweiten Woche war alles ganz gut. In der dritten Woche waren die Holzstäbchen wohl zu viel mit Wasser vollgezogen, auf jeden Fall war die Erde zu feucht, vielleicht lag es aber auch am bewölktem und kühlem Wetter. Nach der 3. Woche habe ich die Stäbchen herausgezogen und die Gläser weggenommen. 

So sehen die Pflänzchen jetzt aus. Ich habe 
sie nicht gegossen in den drei Wochen.

Hier noch mit Gläsern und Holzstäbchen.

Die Pflänzchen sind bisher in tollem Zustand. 
Die drei leeren Behälter sind die 
Sonnenblumen, die musste ich 
neu ansetzen. Sie sind zwar gekeimt, 
leider sind sie nach einigen Tagen 
kaputt gegangen, vielleicht kann
 mir jemand Tips hierzu geben.

Heute ist zwar ein sonniger Tag, in der Nacht hatten wir jedoch Frost. Ab morgen soll es wieder regnen. Hoffentlich hält das nicht zu lange an, wir hatten letztes Jahr schon einen spätes Gartenjahr.

Ich wünsche Euch eine schöne Woche.
LG Lesley

Dienstag, April 04, 2017

Automatische Bewässerung für Keimlinge und Pflänzchen

Kennt Ihr das auch? Wenn man viele unterschiedliche Samen sät und das Gießen nie so gut klappt. Vor allem, wenn man mal übers Wochenende nicht da ist oder ganz vergessen hat zu gießen. Im Internet gibt es viele Möglichkeiten, diese habe ich mal getestet und finde es toll, ich muss so gar nicht mehr gießen. 

Bei meinem ersten Versuch habe ich Samen genommen und sie sind nach einiger Zeit gekeimt. 

Nun habe ich die gewachsenen Pflänzchen, die man pikieren oder umsetzen muss auch so umgepflanzt. Ich bin Sicher, auch hierbei muss ich nicht mehr gießen, vor allem kommt das Wasser gleichmäßig von Unten. 


1. Leere Gläser mit Wasser füllen, die Becher müssen oben aufsitzen.
2. Plastikbecher unten mit einem Messer durchstechen und die Eisstiele durchschieben.

3. Die Gläser in eine Kiste stellen.
4. Die Plastikbecher mit Erde füllen.
5. In die Gläser stellen, Stäbchen muss halb im Becher, halb im Wasser sein.
6. Die Pflänzchen umpflanzen.
7. Gießen, bis die Erde genug Feucht ist.
So sieht es aus, Eistiel aus Holz halb im Wasser, so holt sich die
Pflanze bei Bedarf Wasser nach.


Hin und wieder muss man schauen ob noch genug Wasser im Glas ist für das Holzstäbchen. Ich werde noch berichten, wie weit die Pflanzen wachsen oder doch noch extra Wasser brauchen. Ich habe viele Setzlinge und Keimlinge, da bin ich froh über diese Lösung. Das könnte man auch während des Urlaubs benutzen. 
Vielleicht kennt Ihr andere Möglichkeiten. Viel Spaß beim Nachmachen.

LG Lesley


Montag, Januar 30, 2017

Immer wieder Socken


Socken kann man nie genug haben. Kimberly hat von ihrer Patentante ganz tolle Socken gestrickt bekommen, mir gefallen sie sehr gut, sie sind auf Haltbarkeit ausgelegt und und schön dehnbar am Fuß. Kimberly hat sehr schmale Füße, so ist das Muster ideal für so schmalen Füße, da halten die Socken wenigstens ohne zu rutschen. Die Wolle ist von meiner selbstgefärbten Wolle.

Bund ist 1 re 1 li und die Ferse im Wabenmuster, das hält ewig!


Habt eine schöne Woche
LG Lesley


Montag, Januar 23, 2017

Noch ein Tuch

Nachdem ich diesen schönen Sommerschal aus der tollen Mirasol sulka nina gehäkelt hatte http://hexhex-design.blogspot.de/2016/05/ein-sommerschal.html, blieb noch etwas wolle übrig in 3 Farben. Viel kann man damit nicht machen, jedoch einen kleinen Häkeltuch konnte ich doch daraus zaubern, die Wolle hat gerade so gereicht. Die Größe ist ideal (110cm lang, 22cm breit an der Spitze), man kann das Tuch einfach in die Jackentasche stecken oder in die Handtasche. Das Muster habe ich mir selbst ausgedacht, wie bei meinem letzten Schal, einfach 1 Stäbchen und 2 Luftmaschen, schön luftig, doch genug wärmend. So hat auch die Wolle gereicht. 

Da die Wolle nicht besonders dehnbar ist, ist der Anschlag (1. Reihe) mit den Kettenmaschen oft hinterher sehr straff, wie das beim Häkeln oft passiert. Diesmal habe ich mir eine Lösung einfallen lassen und habe eine dehnbare Wolle zum Anschlagen genommen, und es fühlt sich super angenehm an. Das werde ich in Zukunft immer so handhaben. 

Zum Anschlagen für die 1. Reihe habe ich eine Merinowolle in Dunkelblau genommen.

Beim oberen Schal habe ich das nicht getan und man sieht die 1. Reihe ist etwas mehr zusammengezogen und nicht elastisch.

Zum Abschluss habe ich noch mit Alpaka Wolle umhäkelt, da mir von der Mirasol kaum noch genug Wolle übrig blieb dafür. Die Abnahmen habe ich frei gewählt, wie mir die Wolle gereicht hat.

Ganz einfache Strickschrift: 1 Stäbchen, 2 Luftmachen.


Sonntag, Januar 22, 2017

Schal aus Alpaka Wolle


Einen neuen Schal habe ich gehäkelt aus Alpaka Wolle. Ich wollte einen luftigen Schal, da die gestrickten mir manchmal zu warm sind, vor allem wenn ich mit dem Hund im Wald unterwegs bin.

Er sollte luftig und bunt sein. Da habe ich verschiedene Strickoptionen ausprobiert, mit Lochmuster und so, gefallen hat mir nichts. Dann wieder alles aufgezogen und verschiedene Häkelschriften durchgeschaut, hmmmm, immer noch nicht das was ich wollte. Dabei liegt das Ergebnis näher als man denkt. Warum denkt man erst kompliziert, wenn es doch einfacher geht?


Das Ergebnis gefällt mir gut und läßt sich angenehm tragen. Einfach nur zwei Stäbchen und zwei Luftmaschen, mehr nicht.


Habt eine schöne Woche!
LG Lesley

Donnerstag, Januar 05, 2017

Man soll einen Baum pflanzen im Leben


genau, einmal im Leben sollte man einen Baum pflanzen um für die Zukunft zu sorgen, für die Generationen nach uns. Das habe ich im letzten Herbst auch gemacht, um es genau zu sagen, ich habe vier Bäume gepflanzt. 

Hier hatten die Bäume noch Blätter, zwei Apfelbäume

Ein Pflaumenbaum

Alle Drei zusammen


   
Ein Kirschbaum


Zusätzlich habe ich Himbeeren gepflanzt. Jetzt bleibt zu hoffen, sie überleben den Winter gut und blühen im Frühjahr richtig auf. 

Ein glückliches, erfolgreiches 2017!

Habt eine schöne Woche.
LG Lesley